Deutsch  English 
Who made my food? Was Großstadtmenschen über ihr Essen wissen sollten – Laia's Organic

Who made my food? Was Großstadtmenschen über ihr Essen wissen sollten

 

Landwirt Sven

Darf ich vorstellen? Das ist Sven, einer unserer Partnerlandwirte aus Deutschland.

Vor kurzem haben wir mit unserem gesamten Team Sven und seinen Sohn Robin daheim und auf ihren Feldern in Lutherstadt Wittenberg besucht. Dabei durften wir super viel Neues lernen, sowie viel über die Probleme und Risiken beim Hanfanbau erfahren.

Der weite Weg vom Feld auf den Teller

Selten denken wir bewusst darüber nach, welchen Weg ein Produkt vom Feld bis in unsere Einkaufstasche genommen hat. Wir kaufen oft aus dem Affekt oder konsumieren nur die Hälfte und werfen den Rest in die Tonne. Doch wir sollten unsere Lebensmittel öfter mit Achtsamkeit genießen, denn hinter der Produktion jedes einzelnen Lebensmittels steckt eine lange Geschichte und nicht immer läuft dabei alles rund. Dies ist auch der Fall bei LAIA’S Hanf Produkten. So beginnt unsere Geschichte bei Sven auf dem Feld. Mit Hilfe einer Drillmaschine werden die Samen im Frühjahr auf dem Feld abgelegt, bleibt ein Samen allerdings an einer zu flachen Stelle liegen oder bekommt nicht genügend Wasser, so kann keine Pflanze aus dem Samen wachsen. Für Landwirte wie Sven ist das Wetterrisiko jedes Jahr eines der größten Probleme. Denn niemand kann sich darauf vorbereiten und kein Jahr ist wie das andere. Während wir uns oft über zu viel Regen beklagen, kann ein zu regenarmes Jahr für Landwirte katastrophale Folgen haben. Felder, wie die auf denen unser Hanf wächst, werden nicht zusätzlich bewässert. Das heißt die Pflanzen und damit verbunden auch der Ertrag dieser, sind vom Regen abhängig. Ein Jahr das so trocken und heiß ist wie das diesjährige, kann für Landwirte wie Sven schon mal an die eigene Existenz gehen. Denn aufgrund des Wetters haben die Hanfpflanzen in Sachsen-Anhalt gerade mal ein Drittel ihrer eigentlichen Größe erreicht und damit bleibt auch die Ernte aus. Doch da Sven genauso überzeugt von dem Hanfanbau ist wie wir, wird er nächstes Jahr wieder anbauen und wir hoffen gemeinsam auf gutes Wetter, ideale Wachstumsbedingungen und eine großzügige Ernte.

 

Unser Hanffeld in Lutherstadt Wittenberg

Warum unser Hanf nicht nur aus Deutschland kommt

Das Wetterrisiko ist auch einer der Hauptgründe, warum wir nicht nur den Kontakt zu unseren Partnerlandwirten in Deutschland pflegen, sondern unseren Hanf verstreut in ganz Europa anbauen. Denn fällt einmal eine Ernte wetterbedingt aus, haben wir die Sicherheit auf Ernten aus anderen Ländern zurückgreifen zu können. Nur so können wir euch jedes Jahr eine konstant gute Qualität unserer LAIA’S Produkte garantieren. Und das Beste? Auch du kannst uns bis auf‘s Feld begleiten! Auf jeder unserer Verpackungen findest du einen Tracking-Code, diesen gibst du auf unserer Website ein und schon wird dir das Feld angezeigt von dem dein Hanf stammt.

 

von links nach rechts: LAIA'S Gründer Sebastian, Robin (der Sohn unseres Hanfbauern) und Sven (unser Hanfbauer)

Unstoppable Hanf

Wir waren ja schon immer begeistert von Hanf, aber durch unseren Landwirt Sven konnten wir uns noch eine ganze Reihe an nützlichem Wissen aneignen. Denn Hanf ist nicht nur ein Nährstoffwunder für deinen Körper, sondern auch für unsere Erde. Durch seine langen Pfahlwurzeln lockert Hanf den Boden auf und versorgt diesen zusätzlich mit Nährstoffen. Dieser Prozess wird Phytosanierung genannt, wobei Gifte und Belastungen aus der Erde entfernt werden. Außerdem ist Hanf die perfekte Pflanze für den Biolandbau, denn er wächst selbst auf schlechten, nährstoffarmen Böden. Die Hanfpflanze kann bei guten Bedingungen bis zu 4 Metern hoch und sehr dicht werden, sodass Unkraut auf natürliche Art und Weise unterdrückt wird und keine Pestizide benötigt werden, wovon wiederum unsere Insektenwelt profitiert. Außerdem benötigt Hanf nur wenig Wasser. Hanf ist also eine rundum grüne Pflanze und eine sich jährlich erneuernde natürliche Ressource, die dazu beiträgt die Umweltverschmutzung zu reduzieren und Erde und Atmosphäre zu reinigen.

 

von links nach rechts: LAIA'S Gründer Sebastian, Sven (unser Hanfbauer) und Robin  (der Sohn unseres Hanfbauern)

Wir wollen wissen wer dahinter steht

Eine transparente Lieferkette, Ehrlichkeit und Offenheit liegen uns sehr am Herzen, denn nur so können wir einen direkten und engen Kontakt zu unseren Landwirten pflegen und voller Vertrauen sein, um dir die beste Qualität unserer Produkte zu garantieren. Wir sind von ganzem Herzen dankbar dafür, dass wir die Menschen, die diese erstaunliche Pflanze anbauen, kennenlernen durften. Es war wirklich schön, hautnah miterleben zu dürfen, wieviel Arbeit, Mühe und Liebe investiert wird, damit wir alle später ein fertiges Produkt haben, dass unseren Körper stärkt und uns jeden einzelnen Tag als großartiger Energielieferant dienen kann.

Für noch mehr Infos, oder um einfach mal vorbeizuschauen, haben wir hier die Website der beiden: www.thiessener-landhof.de 


Hinterlassen Sie einen Kommentar